Bewertungsdetails

Politik, Gesellschaft & Wirtschaft 2107
Wissenschaftlich fundiert, aber nicht ganz einfach
Gesamtbewertung
 
4.8
Themensetzung
 
5.0
Verständlichkeit
 
4.0
Objektivität
 
5.0
Verhältnis Text/Bild
 
5.0
Der Historiker Volker Weiß befasst sich schon lange mit der Geschichte der extremen Rechten in Deutschland. Mit "Deutschlands neue Rechte" schaffte er ein Gegengewicht zum Sarrazin-Buch "Deutschland schafft sich ab" und überzeugte bereits dort mit fundiertem Wissen und konstruktiven Beiträgen zum Thema Migration.

Mit "Die autoritäre Revolte" legt er nun eine wissenschaftlich fundierte Analyse der rechten Strömungen in Deutschland vor. Wie ticken die neuen Rechten hierzulande? Welche Gefahr geht von ihnen aus? Welche Mittel setzen sie ein und wie instrumentalisieren sie Themen für sich? Weiß schlägt einen Bogen zur Entwicklung und beleuchtet so natürlich auch zwingend die Vergangenheit Deutschland mit dem Nationalsozialismus. Aber Weiß geht noch weiter zurück in seiner Ursachenforschung - bis in die Antike gar.

Das macht das Buch nicht immer einfach zu lesen. Der Stil des Autors ist nüchtern und sachlich und in Kombination mit dem Thema ein Brocken, der sich nicht zwischendurch lesen oder gar verdauen lässt. Für alle Interessierte, die sich mit der neurechten Bewegung, ihren Zielen, Idealen und Ansichten beschäftigen, ist "Die autoritäre Revolte" jedoch ein unverzichtbares und gründlich recherchiertes Werk mit ausführlicher Literaturliste und nachverfolgbaren Quellenangaben.

Sehr empfehlenswert!
SK
#1 Bewerter 1144 Bewertungen
War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Mobile-Menue