Bewertungsdetails

Kinder- & Jugendbücher 27421
Veronika Roth – Die Bestimmung
Gesamtbewertung
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert
 
3.0
Charaktere
 
3.0
Sprache & Stil
 
3.0
In einer fernen Zukunft sind die Einwohner Chicagos in ein Gruppensystem eingeteilt. Man wird zwar in eine bestimmte Gruppe hineingeboren, kann aber mit erreichen des sechzehnten Lebensjahres in einer Zeremonie seine endgültige Bestimmung frei wählen.
Obwohl Beatrice eine geborene Altruan (die Selbstlosen) ist, zeigt ihr Eignungstest ein unklares Ergebnis, und Beatrice entscheidet sich bei der darauffolgenden Zeremonie für die Fraktion der Ferox (die Furchtlosen). Von nun an muss sie ihre Familie und ihr Vorleben hinter sich lassen und nach den Regeln der Ferox leben und die Aufnahmeprüfungen bestehen. Eine große Umstellung für Beatrice, die ich nur noch Tris nennt, denn die Umstellungsschwierigkeiten sind nicht die einzigen Sorgen, die jetzt auf sie zukommen. Denn ihr unklares Eignungstestergebnis birgt eine Gefahr für Tris ...

Ich bin zu diesem Buch etwas zwiegespaltener Meinung. Ich habe recht lange gebraucht, um hineinzukommen, denn die anfänglichen Schilderungen und Beschreibungen des Lebens bei den Ferox war mir wirklich viel zu viel des Guten, obwohl ich nicht per se Probleme mit Brutalität in Büchern habe. Hier war das aber eindeutig zu übertrieben. Ich habe richtig danach gelechzt, dass endlich mal Bewegung in die Geschichte kam.

Dennoch hat es mich schon interessiert, wohin die Geschichte Tris führen wird und natürlich war ich auch schrecklich neugierig auf die Gegebenheiten rund um Chicago. Leider wurde die Neugier nicht befriedigt und nur sehr wenige der zahlreichen Andeutungen erklärt, bzw. aufgeklärt.
Die obligatorische Liebesgeschichte war hier einigermaßen dezent, sie trug die Handlung weiter, hat sich aber nicht sehr in den Vordergrund gespielt.

Gegen Ende hin wird die Handlung endlich so spannend, wie ich es mir die ganze Zeit gewünscht habe. Die letzten Seiten waren zwar wiederum sehr brutal, aber es hat jetzt meiner Meinung nach besser in den Kontext gepasst und war nicht so gewollt wie am Anfang. Das Ende ist gut. Wer nicht weitermachen möchte, kann hier aufhören, man weiß alles, was man fürs erste wissen muss, es gibt keinen fiesen Cliffhanger. Dennoch wird es spannend sein, endlich zu erfahren, was in dieser Welt nun eigentlich genau los ist.

Fazit: Brutales Endzeitszenario, ich werde es eher nicht unter sechzehn Jahren empfehlen.
V(
Top 50 Bewerter 70 Bewertungen
War diese Bewertung hilfreich für dich? 6 3

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Mobile-Menue