Bewertungsdetails

Gegenwartsliteratur 2668
Das Vermächtnis der Druidin
Gesamtbewertung
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert
 
5.0
Charaktere
 
5.0
Sprache & Stil
 
5.0
Mit "Das Erbe von Carreg Cottage" hat Constanze Wilken einen mitreißenden Roman erschaffen, dessen Handlung auf zwei Zeitebenen in Abardaron auf der Halbinsel Llyn im mythenreichen Wales angesiedelt ist.
Wir begegnen zwei außergewöhnlichen und bewegenden Frauengestalten, deren Schicksal den Leser auch noch lange nach Beendigung des Buches beschäftigen wird.

Da ist zum einen die Druidentochter Lileas/Meara, die um das Jahr 614 nach dem Verlust ihrer Familie in einer feindlichen Welt ihr Dasein fristen muss. Sie, jung an Jahren und mit besonderen Kräften gesegnet, verzagt nicht und ist als Heilerin und würdiger Nachfahrin ihres Vaters in der Druidentradition immer bereit, denen zu helfen, die ihrer Hilfe bedürfen oder diese anzunehmen wagen.
Denn die Bewohner ihres Landes leben in Angst, - vor dem Herrschaftsstreben der sächsischen Könige und ihren brutalen Vollstreckern und vor den römisch-katholischen Priestern, deren Bestreben es ist, die alte Religion der Kelten, die heidnische Religion, auszumerzen mitsamt ihren Druiden, den weisen Männern und Frauen.
Aber auch die aus Irland gekommenen Missionare, von denen viele den alten Götterglauben neben dem neuen christlichen Glauben bestehen lassen, sind in Gefahr!
Vor diesem düsteren Hintergrund bleibt die aufrechte Meara stets sich selbst treu - aller Unbillen und Gefahren zum Trotz. Und zum Glück hat sie wahre Freunde, die sie schützen und Strecken ihres Weges mit ihr teilen.

Auf der Zeitebene der Gegenwart lernen wir die Schottin Lilian kennen, die plötzlich, nach einem rechten wurzellosen Wanderleben und beruflichem Pech, ein altes Haus in Abardaron vererbt bekommt, eben jenes "Carreg Cottage", mit der Auflage, es binnen Jahresfrist instand zu setzen und es seiner ursprünglichen Bestimmung zurück zu geben, der einer Pilgerherberge für all diejenigen Wanderer, die vor der nicht ungefährlichen Überfahrt zur heute wie damals berühmten Pilgerinsel Ynys Enlli, dem heutigen Bardsey Island, Halt machen wollen.
Doch - wer ist der Erblasser? Was hat ihn bewogen, ausgerechnet Lilian das Cottage zu vermachen?
Sie soll es erst nach Ablauf des Jahres erfahren...

Bis dahin geschieht allerlei! Lilian beginnt, sich in ihrem Haus und der bezaubernden Umgebung einzuleben. Doch unerklärliche Vorfälle um das Cottage, erschreckende Enthüllungen ihre eigene Familie betreffend, beängstigende Bilder in ihrem Kopf, die sehr real sind, verunsichern sie.
Doch glücklicherweise gibt es ihr wohlgesonnene Menschen in ihrer neuen, vielleicht ihrer ersten Heimat, die sich als echte Freunde erweisen, die ihr zur Seite stehen und mit deren Hilfe sie verstehen lernt und zu sich selbst findet.
Und die dazu beitragen, dass Lilian Verbindungen herstellen kann zwischen sich, ihrem Haus und längst vergangenen Zeiten.

Constanze Wilken gelingt es, mit klug geführter Feder und auf einfühlsame Weise, die Vergangenheit zum Leben zu erwecken und kunstvoll mit der Gegenwart zu verquicken.
Sie versorgt den Leser nicht nur mit fundiertem Hintergrundwissen zur Geschichte des Landes Wales, sondern malt gleichzeitig ein so magisches Bild der Küstengegend um Abardaron, dass der Leser gar nicht umhin kann, den Wunsch zu verspüren, sofort nach Wales zu reisen, um, seinem Zauber verfallen, auf Mearas und Lilians Spuren zu wandeln.

Ein großartiges Buch, auf dessen Fortsetzung man gespannt sein kann.....
UG
Top 100 Bewerter 12 Bewertungen
War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Mobile-Menue