Autor Thema: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten  (Gelesen 3209 mal)

Offline foenig

  • Mitglied
  • Beiträge: 1346
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #30 am: 10. Oktober 2012, 07:36:54 Vormittag »
Ich hoffe ich hole euch dann bald wieder ein.
Ach klar, Junifee ist ja z.B. auch noch nicht so weit und ich bin zwar schon ein wenig weiter, muss jetzt aber leider aus Zeitmangel wohl eine kleine Lesepause einlegen...

Offline Baerbeline

  • Mitglied
  • Beiträge: 237
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #31 am: 10. Oktober 2012, 18:29:31 Nachmittag »
Ich hoffe ich hole euch dann bald wieder ein.
Ach klar, Junifee ist ja z.B. auch noch nicht so weit und ich bin zwar schon ein wenig weiter, muss jetzt aber leider aus Zeitmangel wohl eine kleine Lesepause einlegen...

Ich bin in den letzten Tagen überhaupt nicht zum lesen gekommen und bis zum Wochenende wird's nicht viel besser. Also nur kein Stress.  :winken:

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #32 am: 10. Oktober 2012, 18:33:30 Nachmittag »
Im Moment zieht sich mir das Buch etwas zu sehr in die Länge: die einzelnen Kapitel sind zwar spannend, aber die Zusammenhänge sind immer noch nicht klar.

Ich werde jetzt jedenfalls mal ganz real Wäsche bügeln  :breitgrins:

So ging es mir auch und das Gefühl hat bis zur Hälfte des Buches angehalten. Aber es lohnt sich wirklich sehr, dranzubleiben! Langsam werden ja auch Dinge erklärt und Geheimnisse gelüftet (und noch mehrere Fragezeichen aufgeworfen  :breitgrins:).

Dann bin ich ja mal gespannt - die letzten Kapitel haben mir auch wieder besser gefallen, wahrscheinlich war das an dem Tag einfach zu viel Mister J's  :breitgrins:

Gelesen bis S. 331:
Die Todesspritzenerfahrung ist ja wohl ziemlich krass - und dieser Orlando irgendwie auch. Aus ihm werde ich noch nicht ganz schlau, mir scheint, daß er gesundheitlich eingeschränkt ist. Nur vorübergehend oder dauerhaft? Das würde erklären, warum er so viel und so versiert im Netz unterwegs ist und diese ganzen extremen Sachen macht, weil er da ohne Handicap alles machen kann. Und sehr dubios, daß in der Aufzeichnung nichts von der Goldenen Stadt zu sehen war. Wie später auch die Protokolle von Renie und !Xabbu verschwunden sind ... da ist doch einer kräftig am manipulieren. Und dieser Jemand muß eine ziemliche Machtposition haben, daß er so locker-flockig alle System beeinflussen kann. Ist das dieser Alte Mann und seine Schergen?

Wie allerdings Mr. Sellars Seifenmahlzeit hier rein passt, ist mir noch nicht klar - auch nicht, ob er jetzt einer von den Guten ist oder nicht, ich bin noch etwas mißtrauisch.

Und der Aufenthalt im Mister J's ist eine reine Alptraumreise - da krieg ich schon vom Lesen Kopfweh vor lauter bunt, schrill, laut und eklig  :rollen: GsD findet Renie !Xabbu wieder, ich hatte schon die Befürchtung, sie muß ihn dort zurücklassen. Und hier scheint die Manipulation schon anzufangen: !Xabbu kann sich nicht mehr ausloggen, auch Renie schafft es nicht, ihn mitzunehmen. Und was hat es mit diesem Diamanten auf sich? Ich glaube nicht, daß das wirklich ein Virus ist? Und wer ist dieser weiße Mann? Einer von den "Guten"?

Und dann Pauls neuer Aufenthaltsort: ich nehme mal an, daß das auf jeden Fall VR ist, selbst der Name des Landes spricht dafür. Und diese 2 Typen, die ihn verfolgen, sind das Finch und Mullet (bzw. waren das im vorigen "Spiel")? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß der Schützengraben 1918 wirklich ein realer Ort gewesen sein soll, damals waren VR's dann nun wirklich kein Thema. Dann würde Paul aber nicht wissen, daß er eigentlich nur eine "Spielfigur" ist und hätte seine Identität im RL vergessen? Und dann dieser brutale Mord an den Kindern  :sauer: Ich würde an Pauls Stelle verrückt werden, da bist du der einen Gefahr (1918) entkommen, um dann wo gelandet zu sein, wo es bald genauso schlimm zugeht und er direkt wieder verfolgt wird. Vllt. bleiben er und Gally jetzt zusammen, weil wenn er in dieser Gegend alleine unterwegs ist, hat er doch gar keine Chance.

Die Geschichte von !Xabbu fand ich wunderschön und sehr traurig.

Und ich bin mal gespannt, wann sich die ganzen bisher vorgestellen Charaktere mal treffen, ich denke mal, daß das irgendwann der Fall sein wird.
Liebe Grüße
Karin

Offline Kathi

  • Mitglied
  • Beiträge: 85
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #33 am: 12. Oktober 2012, 13:20:15 Nachmittag »
Ich bin endlich zum Lesen gekommen, leider aber nicht sehr lange. Renie ist gerade aufgebrochen um ihren Bruder aus dem Inneren Distrikt zu holen. Das ! bei !Xabbu irritiert mich etwas.

Jetzt da ich das Buch zum zweiten mal lese, fallen mir lauter Dinge auf, die ich vorher nicht verstanden habe.
"Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsen Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten." - Beppo Straßenkehrer in Momo von Michael Ende

Jahresziel: 65/200
Gelesene Seiten: 29163
Durchschnittliche Seitenanzahl pro Buch: 448,66

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #34 am: 12. Oktober 2012, 14:28:22 Nachmittag »
Das ! bei !Xabbu irritiert mich etwas.

Mich auch, das ist für uns einfach ungewohnt  :breitgrins:
Liebe Grüße
Karin

Offline yanni

  • Mitglied
  • Beiträge: 3588
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #35 am: 12. Oktober 2012, 14:37:14 Nachmittag »
Das ! bei !Xabbu irritiert mich etwas.

Mich auch, das ist für uns einfach ungewohnt  :breitgrins:

Aber noch ungewohnter ist es zu versuchen diesen "Buchstaben" auszusprechen. Ich bin immer faszniert, wenn ich diese Klick-Laute höre und würde zu gern wissen, wie man das zustande bringt.

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #36 am: 12. Oktober 2012, 14:57:58 Nachmittag »
Das ! bei !Xabbu irritiert mich etwas.

Mich auch, das ist für uns einfach ungewohnt  :breitgrins:

Aber noch ungewohnter ist es zu versuchen diesen "Buchstaben" auszusprechen. Ich bin immer faszniert, wenn ich diese Klick-Laute höre und würde zu gern wissen, wie man das zustande bringt.

Ich kann mir das gar nicht richtig vorstellen, wie sich das anhört. Hast du vllt. einen Tipp, wo man das mal hören könnte?
Liebe Grüße
Karin

Offline yanni

  • Mitglied
  • Beiträge: 3588
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #37 am: 12. Oktober 2012, 17:15:07 Nachmittag »
Beispielsweise hier und hier.

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #38 am: 12. Oktober 2012, 20:38:03 Nachmittag »
Genial - vielen Dank, yanni  :daumen: gelesen habe ich davon schön öfters, aber noch nie gehört.
Liebe Grüße
Karin

Offline Kathi

  • Mitglied
  • Beiträge: 85
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #39 am: 14. Oktober 2012, 08:56:57 Vormittag »
Cool mal zu hören wie man das aussprechen sollte. Erinnert mich ein wenig an Schnalzen.
"Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsen Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten." - Beppo Straßenkehrer in Momo von Michael Ende

Jahresziel: 65/200
Gelesene Seiten: 29163
Durchschnittliche Seitenanzahl pro Buch: 448,66

Offline foenig

  • Mitglied
  • Beiträge: 1346
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #40 am: 19. Oktober 2012, 09:40:30 Vormittag »
Hey :winken:
lesen wir eigentlich noch? :zwinker:
Ich bin jedenfalls mittlerweile sehr langsam aber sicher am Anfang des 10. Kapitels angelangt.

Die Todesspritzenerfahrung ist ja wohl ziemlich krass.
Puuh, ja total. Mir ist auch immer noch nicht ganz klar, ob es real oder virtuell war. Wahrscheinlich muss ich noch ein wenig weiterlesen um das herauszufinden. Ich gehe ganz stark davon aus, dass das "nur" in der VR passiert ist, aber trotzdem war das heftig. Die Todesspritzen selbst fand ich gar nicht am Schlimmsten, sondern wie kalt und berechnet über das Menschenleben geredet wurde. Er hat halt nur noch gekostet und war nicht mehr zugebrauchen. :entsetzt:

Und es tauchen immer mehr zwielichtige Gestalten auf und irgendwie wird's zwischendrin gruselig.
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Bei der Szene im gelben Raum im Mister J's habe ich mich gefragt, ob das arme Mädchen wohl so eine erfundene Figur ist (Replikant?) oder ob dahinter irgendwo wirklich eine reale Figur steckt. Ich befürchte ja eher, dass es sich um einen realen Menschen handelt, der sich so was in der VR antun lässt. Bleibt nur noch die Frage, ob dieser Mensch sich das freiwillig antut oder ob es ihm angetan wird. Ich schüttel mich innerlich (und auch äußerlich) vor Ekel!

Bei mir sind momentan Renie und !Xabbu getrennt und ich hoffe, dass die beiden sich schnell wieder finden und ohne Schwierigkeiten wieder aus Mister J's flüchten können. Scheinbar wurde Renies Tarnidentität als Tarnidentität ja schon entlarvt, aber vielleicht wissen die, wer auch immer "die" sind, noch nicht, wer Renie wirklich ist.

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #41 am: 19. Oktober 2012, 14:58:17 Nachmittag »
Hey :winken:
lesen wir eigentlich noch? :zwinker:

Das wollte ich eben auch fragen  :breitgrins: Ich habe seit meinem letzten Beitrag nicht mehr weitergelesen, um zu warten, bis der ein oder andere etwas aufgeschlossen hat.

Die Todesspritzen selbst fand ich gar nicht am Schlimmsten, sondern wie kalt und berechnet über das Menschenleben geredet wurde. Er hat halt nur noch gekostet und war nicht mehr zugebrauchen. :entsetzt:
Ja, das war heftig  :sauer:

Bei der Szene im gelben Raum im Mister J's habe ich mich gefragt, ob das arme Mädchen wohl so eine erfundene Figur ist (Replikant?) oder ob dahinter irgendwo wirklich eine reale Figur steckt. Ich befürchte ja eher, dass es sich um einen realen Menschen handelt, der sich so was in der VR antun lässt. Bleibt nur noch die Frage, ob dieser Mensch sich das freiwillig antut oder ob es ihm angetan wird. Ich schüttel mich innerlich (und auch äußerlich) vor Ekel!

Das habe ich mir auch überlegt, aber bin auch zu keinem Ergebnis gekommen; egal wie, mich hat es auch geschüttelt. Und ich bin gespannt, ob wir das noch erfahren, was es mit dem Mädchen auf sich hat bzw. überhaupt mit diesen ganzen "Unterhaltungen" dort.
Liebe Grüße
Karin

Offline Kathi

  • Mitglied
  • Beiträge: 85
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #42 am: 19. Oktober 2012, 19:09:04 Nachmittag »
Bin endlich richtig zum Lesen gekommen. Bei mir sind Renie und !Xabbu auch gerade in dem Klub. Bei der ersten Szene mit Dread habe ich ja zuerst gedacht, das wäre im VR. Was das wohl für Musik ist die er da beschreibt und warum ist er sich so sicher, dass er auf den Kamaras nicht zu sehen ist? Ich vermute dass er sich alles einbildet und sich eine Fantasiewelt geschaffen hat, die das RL zum VR macht.
"Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsen Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten." - Beppo Straßenkehrer in Momo von Michael Ende

Jahresziel: 65/200
Gelesene Seiten: 29163
Durchschnittliche Seitenanzahl pro Buch: 448,66

Offline odenwaldcollies

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • Odenwald-Collies
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #43 am: 19. Oktober 2012, 19:17:00 Nachmittag »
Bei der ersten Szene mit Dread habe ich ja zuerst gedacht, das wäre im VR. Was das wohl für Musik ist die er da beschreibt und warum ist er sich so sicher, dass er auf den Kamaras nicht zu sehen ist? Ich vermute dass er sich alles einbildet und sich eine Fantasiewelt geschaffen hat, die das RL zum VR macht.

Ohja, dieser Typ ist ziemlich umheimlich, egal ob virtuell oder real - ist das so eine Art Killer?
Liebe Grüße
Karin

Offline Junifee

  • Booklover
  • Mitglied
  • Beiträge: 568
Re: Tad Williams - Otherland I: Stadt der goldenen Schatten
« Antwort #44 am: 20. Oktober 2012, 07:26:48 Vormittag »
Ich wollte nur mal piepen - ich bin noch dabei, aber zum Lesen kaum gekommen. Hoffentlich klappt es mal mit einem Lesetag an diesem Sonntag.
Liebe Grüße
Junifee