Autor Thema: Bernhard Hennen - Drachenelfen  (Gelesen 3722 mal)

Online schokotimmi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1711
    • Hakuna Matata!
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #45 am: 15. Oktober 2012, 14:43:48 Nachmittag »
Ich lese auch noch, bin noch ca. 200 Seiten vom Ziel entfernt, habe aber in den letzten 1-2 Wochen eine echte Lesekrise. Ich bin noch nicht wirklich viel weiter als zu meinem letzten Posting. Also foenig, nicht aufgeben, wir 2 schaffen dass schon noch ;-)

Viele Grüße
schokotimmi
Weltreise: 35/223 - 15,7%

Offline Blaan

  • Mitglied
  • Beiträge: 103
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #46 am: 18. Oktober 2012, 10:51:56 Vormittag »
Leeuute,

ich habe mich etwas überschätzt, bzw. mein Zeitmanagement war wieder einmal katastrophal. Aber ich bin auch mittendrin, jetzt fast bei Seite 600 und ich liebe es in die Hennen Welt ganz neu einzutauchen. Nicht zu wissen wer wer ist und überhaupt endlich wieder alles neu entdecken zu können, wie damals bei den Elfen.

Und die Personen die ihr so zugeteilt habt, da würde ich zustimmen. Gonvalon erinnert sehr an Falrach/Ollowain. Mit dem Tanz den er da veranstaltet hat und seiner ständigen Zwiespalt.

Artax fand ich am Anfang auch stark, mittlerweile interessiert mich das was um ihn herum passiert viel mehr als er selber. Was mich allerdings wundert ist, dass alle (andere Devanthare sagen, dass sein Devanthar sich so sehr für ihn interessiert, aber begleiten tut er ihn nie. Jedenfalls bisher nicht.

Dieser beseelte Baum, Matha Naht, der kam doch schon in anderen Elfenbüchern vor? Ich bin mir sicher, dass ich den Namen schon mal gelesen habe (ich glaube, in Verbindung mit der Trollschamanin Skanga), aber ich weiß absolut nicht mehr wo. :gruebel:
Matha Naht - ist das nicht der Baum an der Brücke, da wo Mandred nach Albenmark gekommen ist, weißt du was ich meine? Aber vllt. verwechsele ich das auch. Das müsste ja in "Die Elfen" stehen, vllt. blättere ich nachher mal.
Matha Naht ist übrigens der beseelte Baum der Skanga das Augenlicht gestollen hat, so dass sie ja die Gefühlsauren von Wesen sehen kann. Also quasi ihr Mentor.

Ganz viele Grüße :winken:
Blaan

Offline foenig

  • Mitglied
  • Beiträge: 1386
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #47 am: 19. Oktober 2012, 09:03:10 Vormittag »
Hey,
ich schreibe auch mal wieder was und ich habe auch weiter gelesen und bin nun auf S. 734 angekommen.

Verraten wir jetzt den Neulingen eigentlich zu viel? Sorry wenn so ist, aber das sind fast nur Randerscheinungen, die mit den Geschichten in den anderen Bücher nichts detailliertes zu tun haben und nach meiner Empfindung auch nichts wirklich wichtiges für dortige Handlungen verraten, oder wie seht ihr das?
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich darauf gar nicht geantwortet habe. :redface: Ich finde es wird nicht zu viel verraten, besonders weil ich die meisten Vermutungen wer in welcher Person wiedergeboren wird gar nicht nachvollziehen kann, weil ich die "Wiedergeborenen" gar nicht kenne.

Was ich auch sehr schade finde ist, dass die Zwerge so kurz kommen, aber gut es geht ja um Elfen  :zwinker:
Mich nervt das schon ein wenig mehr. Ich vergesse diese Drachentöter über die vielen Seiten nämlich immer wieder und brauche dann erst wieder ein paar Seiten um in ihre Geschichte hineinzukommen und dann tauchen sie auch schon wieder für sehr viele Seiten unter. Das liegt aber wahrscheinlich auch damit zusammen, dass ich so langsam lese und dadurch nicht nur viele Seiten zwischen den einzelnen Abschnitten der Zwerge liegen, sondern auch sehr viel Zeit.

Leeuute,
ich habe mich etwas überschätzt, bzw. mein Zeitmanagement war wieder einmal katastrophal. Aber ich bin auch mittendrin, jetzt fast bei Seite 600 und ich liebe es in die Hennen Welt ganz neu einzutauchen.
Willkommen im Club! :winken:

Gonvalon:
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Ich bin übrigens auch auf Matha Nahts "Visionen" hereingefallen und habe sehr mit Gonvalon mitgelitten. Hoffentlich findet er einen Weg sich zu befreien.

Volodi:
Er nervt mich zwar ein wenig mit seiner Art zu sprechen. Es ist halt ein wenig schwieriger zu lesen... :rollen: Aber der scheint was im Köpfchen zu haben und da bin ich wirklich noch gespannt, was er noch ausheckt um Artax gegen die Luwier zu helfen.

Artax fand ich am Anfang auch stark, mittlerweile interessiert mich das was um ihn herum passiert viel mehr als er selber. Was mich allerdings wundert ist, dass alle (andere Devanthare sagen, dass sein Devanthar sich so sehr für ihn interessiert, aber begleiten tut er ihn nie. Jedenfalls bisher nicht.
Vorallem hilft der Löwendingsbums Artax überhaupt nicht, jedenfalls nicht aktiv, so wie die Devantharin von Muwatta. Eigentlich müsste er doch auch ein großes Interesse daran haben, dass Artax die Schlacht gewinnt oder wenigstens mit Würde verliert. Schließlich ist er "sein" Unsterblicher und damit fällt es doch auch auf ihn zurück.

Offline Blaan

  • Mitglied
  • Beiträge: 103
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #48 am: 23. Oktober 2012, 15:05:11 Nachmittag »
Dieses Buch ist einfach nicht gut für mein kleines Blaan-Herzchen. Es ist so spannend und die Geschichte um Nandalee bringt mich total aus dem Häusschen.
Ich bin jetzt auf S. 624. Quasi die Jagd nach dem Dunklen und ich habe schon fast die Vermutung, dass das Geheimnis um ihn in diesem Teil der Drachenelfen noch nicht aufgelöst wird. Aber ich finde es interessant, dass der Erstgeborene und Nandalee davon ausgehen, dass
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Artax fand ich am Anfang auch stark, mittlerweile interessiert mich das was um ihn herum passiert viel mehr als er selber. Was mich allerdings wundert ist, dass alle (andere Devanthare sagen, dass sein Devanthar sich so sehr für ihn interessiert, aber begleiten tut er ihn nie. Jedenfalls bisher nicht.
Vorallem hilft der Löwendingsbums Artax überhaupt nicht, jedenfalls nicht aktiv, so wie die Devantharin von Muwatta. Eigentlich müsste er doch auch ein großes Interesse daran haben, dass Artax die Schlacht gewinnt oder wenigstens mit Würde verliert. Schließlich ist er "sein" Unsterblicher und damit fällt es doch auch auf ihn zurück.
Wahrscheinlich ist er auf irgendeiner geheimenen Mission oder vielleicht hat er ja auch Spaß daran, Artax einfach nur zu beobachten. Weil für Überraschungen sorgt er ja am laufenden Band. Trotzdem, würde ich gerne mehr über die Deventhar erfahren.

Ich komme leider viel zu langsam voran, weil mir die Zeit fehlt. :sauer:
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2012, 11:16:29 Vormittag von Blaan »

Online schokotimmi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1711
    • Hakuna Matata!
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #49 am: 23. Oktober 2012, 22:27:00 Nachmittag »
Hallo,

Blaan, schön dass du noch dabei bist. Ich habe soeben zuende gelesen, bin aber ein wenig enttäuscht. Für mich bleiben mehr Fragen offen als geklärt werden. Insgesamt war ich ja schon immer nicht 100% begeistert und dieses Ende hat mich jetzt nicht wirklich versöhnt.

Die Geschichte um Aaron nervt mich nur noch und man weiß viel aber kaum etwas ist zuende gebracht.

Man weiß um Nandalee anders sein und das Ende läßt einiges erahnen, aber auch hier bleibt mehr offen, wobei ich hier noch ein wenig Interesse daran was daraus wird.

Insgesamt war es mir stellenweise zu lang und ich habe jetzt im Moment keine richtige Lust aufs witerlesen.

Gruß
schokotimmi
Weltreise: 35/223 - 15,7%

Offline Blaan

  • Mitglied
  • Beiträge: 103
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #50 am: 24. Oktober 2012, 12:02:49 Nachmittag »
Ich habe soeben zuende gelesen, bin aber ein wenig enttäuscht. Für mich bleiben mehr Fragen offen als geklärt werden.
Na ja, ich habe mir gerade bei Bernhard Hennen angewöhnt, nicht dass Buch als Ganzes zu sehen sondern die komplette, dazu gehörige Reihe. Mich hätte es mehr gewundert wenn am Ende keine Fragezeichen übrig geblieben wären. :zwinker:

Offline Cuddles

  • Lesehörndlviech
  • Mitglied
  • Beiträge: 2545
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #51 am: 24. Oktober 2012, 12:29:10 Nachmittag »
Ich würde schon gerne den 2. Teil zeitnah nach Veröffentlichung lesen, sonst verschwinden die ganzen Details aus Teil 1 bei mir ins Nirwana. Möchte noch jemand? :winken:
"Ein fiktives Werk, das von Interesse ist, [...] spricht unsere Wahrheitsliebe an - nicht die reine Liebe zu den Tatsachen, [...] sondern die Liebe zu einer höheren Wahrheit, der Wahrheit der Natur und der Prinzipien, die eines der grundlegenden Gesetze menschlichen Denkens ist."

James Fenimore Cooper

Offline Blaan

  • Mitglied
  • Beiträge: 103
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #52 am: 24. Oktober 2012, 12:52:59 Nachmittag »
Also ich bin auf alle Fälle dabei, diesmal auch von Anfang an. :rollen:

Online schokotimmi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1711
    • Hakuna Matata!
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #53 am: 24. Oktober 2012, 14:06:36 Nachmittag »
Naja, mit euch gemeinsam wäre es vllt. nicht schlecht - ein bissl würd ich ja schon gern wissen was mit Nandalee und Gonvalon passiert und ich hoffe ja dann auch zu erfahren wie die "Neue" Weltstruktur entsteht... aber ich glaube es gibt noch einen 3. Teil, zumindest in der Amazon Suche kann man den schon auswählen.

Vorschlag meinerseits - ich würde den Buchvorschlag erweitern und wir lassen auch gleich die Leserunde erweitern, oder ist es besser für beides einen neuen Thread aufzumachen?

Erscheinungstermin ist ja schon nächste Woche, man könnte als im November starten (bei meinem Tempo wäre ich dann bis Weihnachten durch :rollen: :redface:)

Jetzt nochmal zum Inhalt: Einige vermuten doch das Biadyn - Yunifee ist, hab ich da was verdrängt oder schließt ihr das auch aus der Sache mit den Fingern.
Könnte mir jmd. von euch nochmal spoilern oder per PN schreiben wie die Sache mit dem Ebermann in "Die Elfen" ausgegangen ist, also was aus ihm geworden ist? Ich wüßte jetzt nicht wo ich suchen sollte, danke!

Grüße
schokotimmi
Weltreise: 35/223 - 15,7%

Offline foenig

  • Mitglied
  • Beiträge: 1386
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #54 am: 25. Oktober 2012, 08:48:43 Vormittag »
Ich bin nun auf S. 859 angelangt. Gonvalon ist gerade beim Dunklen angekommen, weil er Nandalee finden wollte.

Trotzdem hat das Buch für mich gerade wieder Längen. Ich bin zwar schon gespannt wie das Ganze endet, aber es sind Dinge Episoden die mir einfach zu lang und insgesamt zu langweilig sind. Das betrifft vor allem die Geschichten um die Menschen Aaron/ Artax und seine "Reformen" zusammen mit Juba und Volodi. Wie ich Hennen kenne ist es in irgendeiner Weise bedeutend, nimmt aber für mich ein wenig zu viel Platz ein.
Mir geht es ähnlich. Ich habe das Gefühl, dass ich zwei verschiedene Bücher gleichzeitig lese. Ein Buch handelt von Nandalee und im anderen Buch geht es um Artax. Den Volodi-Abschnitt fand ich zwar spannend, aber auch ein wenig zu lang. Selbst wenn dieser Abschnitt später in der Gesamtkomposition ein wichtiger Auslöser sein sollte, kann ich jetzt gerade wenig damit anfangen.

Online schokotimmi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1711
    • Hakuna Matata!
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #55 am: 25. Oktober 2012, 09:42:54 Vormittag »
Ich bin nun auf S. 859 angelangt. Gonvalon ist gerade beim Dunklen angekommen, weil er Nandalee finden wollte.

Trotzdem hat das Buch für mich gerade wieder Längen. Ich bin zwar schon gespannt wie das Ganze endet, aber es sind Dinge Episoden die mir einfach zu lang und insgesamt zu langweilig sind. Das betrifft vor allem die Geschichten um die Menschen Aaron/ Artax und seine "Reformen" zusammen mit Juba und Volodi. Wie ich Hennen kenne ist es in irgendeiner Weise bedeutend, nimmt aber für mich ein wenig zu viel Platz ein.
Mir geht es ähnlich. Ich habe das Gefühl, dass ich zwei verschiedene Bücher gleichzeitig lese. Ein Buch handelt von Nandalee und im anderen Buch geht es um Artax. Den Volodi-Abschnitt fand ich zwar spannend, aber auch ein wenig zu lang. Selbst wenn dieser Abschnitt später in der Gesamtkomposition ein wichtiger Auslöser sein sollte, kann ich jetzt gerade wenig damit anfangen.

Ja, Volodi geht es mir ähnlich, die Sache mit der "Drine" ließ mich ratlos zurück - Spoiler aufs Ende dieses Buches:
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Ich sags mal so, wenn du dich jetzt schon damit anfreundest, dass nächste Buch zu lesen, dann wird es ganz gut und spannend werden... ich habe das nicht gemacht und war erst enttäuscht vom Ende, aber da der nächste Band ja schon nächste Woche erscheint, werde ich den gleich nachschieben und somit den Anschluss nicht verlieren - blöd nur für den 3. Teil...

Grüße
schokotimmi
Weltreise: 35/223 - 15,7%

Offline Kathi

  • Mitglied
  • Beiträge: 85
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #56 am: 25. Oktober 2012, 22:46:37 Nachmittag »
Also ich bin bei einer Leserunde zum nächsten Band auch dabei.
"Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsen Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten." - Beppo Straßenkehrer in Momo von Michael Ende

Jahresziel: 65/200
Gelesene Seiten: 29163
Durchschnittliche Seitenanzahl pro Buch: 448,66

Offline Cuddles

  • Lesehörndlviech
  • Mitglied
  • Beiträge: 2545
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #57 am: 30. Oktober 2012, 20:51:42 Nachmittag »
Teil 2 ist ja inzwischen erschienen und ich bin schon im Buchladen drumherum geschlichen. Ist sogar etwas dünner als der 1. Teil, zumindest bleibt es unter 1000 Seiten. :breitgrins: Wie wär's mit einer Fortsetzung der Leserunde? :winken:

Könnte mir jmd. von euch nochmal spoilern oder per PN schreiben wie die Sache mit dem Ebermann in "Die Elfen" ausgegangen ist, also was aus ihm geworden ist? Ich wüßte jetzt nicht wo ich suchen sollte, danke!

Hat dir darauf schon jemand geantwortet? Ich kann mich leider auch nicht mehr daran erinnern und müsste ebenfalls suchen.
"Ein fiktives Werk, das von Interesse ist, [...] spricht unsere Wahrheitsliebe an - nicht die reine Liebe zu den Tatsachen, [...] sondern die Liebe zu einer höheren Wahrheit, der Wahrheit der Natur und der Prinzipien, die eines der grundlegenden Gesetze menschlichen Denkens ist."

James Fenimore Cooper

Online schokotimmi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1711
    • Hakuna Matata!
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #58 am: 31. Oktober 2012, 14:14:42 Nachmittag »
Teil 2 ist ja inzwischen erschienen und ich bin schon im Buchladen drumherum geschlichen. Ist sogar etwas dünner als der 1. Teil, zumindest bleibt es unter 1000 Seiten. :breitgrins: Wie wär's mit einer Fortsetzung der Leserunde? :winken:

Könnte mir jmd. von euch nochmal spoilern oder per PN schreiben wie die Sache mit dem Ebermann in "Die Elfen" ausgegangen ist, also was aus ihm geworden ist? Ich wüßte jetzt nicht wo ich suchen sollte, danke!

Hat dir darauf schon jemand geantwortet? Ich kann mich leider auch nicht mehr daran erinnern und müsste ebenfalls suchen.

Huhu,

bei einer Fortsetzung der LR wären ja einige dabei, wäre doch schön wenn wirs gleich anschließen würden. Vllt. ab 09.11.?

Auf die Frage hat mir noch keiner geantwortet, ich wollt schon selbst nochmal suchen...

Gruß
schokotimmi
Weltreise: 35/223 - 15,7%

Offline Blaan

  • Mitglied
  • Beiträge: 103
Re: Bernhard Hennen - Drachenelfen
« Antwort #59 am: 01. November 2012, 20:56:41 Nachmittag »
Ach, ich dachte dass hätte schon jemand gemacht. Also schokotimmi und überhaupt alle, der Ebermann
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Ich hoffe die ausführliche Antwort war in Ordnung, wahrscheinlich habe ich sogar ein paar vergessen.

Ich bin mit den Drachenelfen auch wieder etwas weiter gekommen. Matha Naht war mal eine interessante und beängstigende Begegnung. Erschreckend. Kein Wunder, dass Skanga einen absoluten Vogel hat. Was da Gonvalon auf sich nimmt ist wirklich ein starkes Stück. Was man nicht alles für die Liebe tut. :rollen:
Wenn er die Geschichte um Nandalee hört, ärgert er sich sicherlich ganz furchtbar. Also ich würde mich ärgern.

Volodis Sprache nervt mich so ein wenig. Eigentlich die ganze Geschichte um Artax. Viel lieber möchte ich etwas über die Devanthar erfahren.

Ich habe leider keine Seitenanzeige mehr in meinem Kindle. Deswegen kann ich nicht genau sagen auf welcher Seite ich bin. Aber bei 70% und genug Zeit dieses Wochenende gehe ich davon aus, dass ich den 9.11. schaffen sollte. :winken:

Liebste Grüße,
Blaan