Autor Thema: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note  (Gelesen 3065 mal)

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #45 am: 12. Juni 2012, 22:18:25 Nachmittag »
Mello gefällt mir von den Zeichnungen her nicht so (irgendwie sieht er aus wie eine Frau) und N ... naja, er ist halt nicht L.

Haha, bleibt mehr Mello für mich :lachen: Mit N hatte ich Anfangs auch etwas Mühe, aber unterdessen finde ich ihn irgendwie knuddelig. Hab die Beiden übrigens als Mini-Figürchen an meinem Arbeitsplatz stehen :breitgrins: (Und L und noch ein Mello in meiner Kochnische)

Ja, kannst ihn gerne behalten, mein Fall ist er nicht. :zwinker: An Merchandising-Produkten würde ich mir wohl am ehesten die Plüschfigur von Ryuk kaufen, die finde ich ziemlich witzig.
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #46 am: 12. Juni 2012, 23:13:15 Nachmittag »
Oh, die ist toll! Ich habe zwei Pokemon-Plushies, die ganz ähnlich aussehen. Die haben auch so aufgeblasene Köpfe :lachen:
//Grösser ist doof//

Offline Noble Scarlet

  • Wortejägerin
  • Mitglied
  • Beiträge: 224
    • SÜSSING
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #47 am: 15. Juni 2012, 14:34:51 Nachmittag »
Die Plüschfigur ist ja putzig.  :breitgrins: Das wär was für mich!

Ich habe gerade vor einer Woche Band 12 beendet. Ich war von Anfang an begeistert von der Serie! Leider hatte ich irgendwie bei Band 6 einen Hänger. Dann kamen Schule, etc. dazwischen und ich habe irgendwie ewig nicht weiterlesen können. Nun ist es mir aber endlich gelungen und ich habe die letzten 6 Bände geradezu verschlungen! Ganz genial finde ich
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Light konnte ich ab Band 7 wirklich gar nicht mehr leiden... Misamisa ist mir zu naiv und
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
. Ich muss auch zugeben, dass ich den ganzen Erklärungen rund ums Death Note manchmal nicht ganz folgen konnte. Und Lights Schlussfolgerungen waren mir ab und an irgendwie einfach zu hoch.  :rollen: Oder ich hab ganz einfach nicht immer genau aufgepasst. Aber die Spannung ging trotzdem nicht verloren. Ich sass bis zum Ende des letzten Band auf glühenden Kohlen! Eine wirklich extrem gelungene Mangaserie.

Eine kleine Frage habe ich aber noch zum Schluss. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, der/die auch schon alle durchhat?
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Irgendwie war ich dort verwirrt.

Jedenfalls mach ich mich jetzt dann nächstens mal an die Enzyklopädie, Band 13.  :breitgrins:
All the world dead without stories.
www.suessing.blogspot.com

:lesen:
SUB '14: 24/26

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #48 am: 17. Juni 2012, 17:28:58 Nachmittag »
Ach, ich konnte all diesen Vorgängen und Ideen und Gedankensprügen auch nicht immer folgen. Irgendwie war mir das dann irgendwann auch zu viel. Aber man kann die Manga halt auch gut lesen, ohne gleich auf Light-Niveau zu sein. Der ist ja sowieso ein Fall für sich :zwinker:

Das was du zum Schluss ansprichst, ist mir damals auch aufgefallen. Und ich habe mich dasselbe gefragt... Leider habe ich den Manga nicht mehr so wirklich präsent, um irgendwelche Ideen einzubringen...
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #49 am: 15. Oktober 2012, 18:06:53 Nachmittag »


Bei mir gings endlich mal weiter mit Death Note 9. Ich bin immer wieder erstaunt, wie leicht Light Menschen opfert und wie viele Personen, die nicht nur Statisten waren, in der Mangareihe insgesamt sterben. Man kann sich wirklich nie sicher sein, wer überlebt und wer nicht.

Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Mit den Totengöttern war nicht viel los in diesem Band, dafür hat sich im Kampf zwischen Light, Near und Mello einiges Interessantes getan. Diese Dreiecksformation wird richtig spannend und ich bin neugierig darauf, was da noch alles passieren mag.

Sowieso will ich unbedingt wissen, wer am Schluss überleben wird, denn Lights Vorstellungen haben schon sehr tief in die Gesellschaft eingegriffen und werden mittlerweile ja auch unterstützt. Man kann sich über die Thematik wirklich viel Gedanken machen, diese Mangareihe wirft doch einige interessante Fragen auf. Gibt es nicht-lebenswertes Leben und wenn ja, wer bestimmt die Grenze? Welche Macht haben die Medien? Wie sieht die perfekte Weltordnung aus? Hier steckt einiges drin und das begeistert mich immer wieder. :daumen:
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2012, 11:07:16 Vormittag von mondy »
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #50 am: 15. Oktober 2012, 20:27:31 Nachmittag »
In Death Note steckt tatsächlich wahnsinnig viel drin, über das es sich nachzudenken lohnt. Dies kann man anführen, wenn mal wieder jemand meint, Comics/Manga seien bloss seichte Literatur :rollen:
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #51 am: 16. Oktober 2012, 11:13:40 Vormittag »
Ja, das ist wie in jedem Genre: es gibt leichte Lektüre und gehaltvolle. Und das ist gut, denn so findet jeder das, worauf er gerade Lust hat und das auch im Mangaregal. :smile: 
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #52 am: 16. Oktober 2012, 22:13:48 Nachmittag »
Genau. Und so sind wir auch in unseren Geschmäckern unterschiedlich und das ist auch gut so :smile:
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #53 am: 06. Dezember 2012, 20:58:14 Nachmittag »


Ich nähere mich dem Finale. Band 10 ist gelesen und für gut befunden worden. Da ich immer so viel Zeit verstreichen lasse, brauche ich am Anfang ein bisschen, bis ich wieder drin bin. Aber jedes Mal auf Neue schafft es diese Reihe, mich zu packen und am Ende bin ich immer enttäuscht, dass der Band schon wieder vorbei ist. Jetzt freue ich mich natürlich auf ein spannendes Finale, immerhin gibt es nur noch 2 weitere Teile.

Ich bin mal gespannt, wie es ausgeht. Am liebsten wäre mir ja,
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Das fände ich so schön düster und außerdem würde es zu der Reihe passen. Auch schön fände ich es, wenn die Frauen mal mehr Initiative zeigen würden. Light wickelt sie ja alle um den Finger, Kiyomi ist ihm ja auch schon verfallen. :zwinker:
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #54 am: 07. Dezember 2012, 19:21:18 Nachmittag »
Ich bin schon gespannt, was du zum Ende sagen wirst! :klatschen:
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #55 am: 04. April 2013, 13:55:54 Nachmittag »


Band 11 und 12 musste ich einfach in einem Rutsch lesen ... sehr spannend! Und obwohl ich ja schon 10 Teile vorher gelesen habe, war ich wieder schockiert, wie schnell und schon fast mit einem Schulterzucken Charaktere ausgelöscht werden. Das macht natürlich alles noch viel interessanter und unvorhersehbarer.

Nun zum Schluss: ja, naja, er entsprach nicht ganz meinen Vorstellungen.
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Ryuks Rolle fand ich übrigens genial, sowas ähnliches habe ich mir fast schon gedacht, allerdings in einem größeren Ausmaß.
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Matsudas Überlegungen zum Schluss sind ungefähr die gleichen, die ich mir als Leser gemacht habe. Wer bestimmt, was richtig und was falsch ist? Wäre die Welt unter Kira eine bessere gewesen? Oder muss die Menschheit ihre Probleme selbst in den Griff bekommen bzw. damit leben, dass die Schwächeren unter den Stärkeren zu leiden haben? Fragen über Fragen und ich möchte keine davon beantworten müssen.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich diese Reihe nur empfehlen kann. Zwischendurch habe ich manche Schlussfolgerungen nicht ganz nachvollziehen können, aber egal. Die Manga habe ich bestimmt nicht das letzte Mal in der Hand gehabt, ich bin mir sicher, dass man auch nach mehrmaligem Lesen noch einiges entdecken kann.
Fazit: Anspruchsvolle Manga-Reihe mit hohem Nachdenk-Faktor.
 4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus::tipp:

"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #56 am: 04. April 2013, 15:07:36 Nachmittag »
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #57 am: 04. April 2013, 16:26:16 Nachmittag »
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Ja, du hast schon recht, es ist nachvollziehbar.
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

Ich hätte mir einfach insgesamt ein anderes Ende gewünscht ... aber jetzt ist es so, wie es ist und damit komme ich auch klar. Es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, was bei meinem Wunschende wahrscheinlich nicht so sehr der Fall gewesen wäre.
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

Offline Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6635
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #58 am: 04. April 2013, 16:44:39 Nachmittag »
Ich persönlich weiss auch nicht wirklich, was ich vom Ende halten soll. Vor allem die Prozedur finde ich irgendwie merkwürdig. Aber wie will man eine solche Geschichte beenden? Ich fände das reichlich schwer.
//Grösser ist doof//

Offline mondy

  • Mate-Süchtling
  • Mitglied
  • Beiträge: 3277
Re: [Manga] Tsugumi Ohba / Takeshi Obata: Death Note
« Antwort #59 am: 04. April 2013, 18:05:16 Nachmittag »
Hm, meinst du den Marsch auf den letzten zwei Seiten? Den fand ich eigentlich ganz gut.
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)

So hat alles seine guten und seine negativen Seiten und letztendlich muss jeder selbst entscheiden, was er für besser hält.
"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

:lesen: "Bis der Sommer kommt" (Nancy Reisman)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt