Autor Thema: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon  (Gelesen 1958 mal)

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« am: 25. November 2011, 18:39:19 Nachmittag »
Heute angekommen und direkt angefangen:

Jackson, John Paul - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon

Ich weiß selber nicht mehr so genau, warum ich das lesen wollte. Fakt ist, ich hatte nicht mit so viel religiösen Bullshit gerechnet. Der Autor ist nämlich traurigerweise einer von denen, die aufs Übelste vom Christentum überzeugt sind, alle anderen Religionen abstreiten und sogar die Evolutionstheorie für falsch halten. Außerdem sieht er in jeder Kleinigkeit vom harmlosen Videospiel irgendetwas gefährliches und noch dazu erzählt der oft Dinge über Pokémon, die absolut nicht stimmen. Lächerlich... Absolut lächerlich....
Ich hasse solche Menschen.


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.
P.S.: Warum wird hier eigentlich das Buchcover nicht angezeigt, obwohl bei amazon aber eins ist?
« Letzte Änderung: 25. November 2011, 19:05:28 Nachmittag von Saltanah »

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

Offline illy

  • chronischer Bücherjunkie
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3938
Re: JJohn Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #1 am: 25. November 2011, 18:46:48 Nachmittag »
P.S.: Warum wird hier eigentlich das Buchcover nicht angezeigt, obwohl bei amazon aber eins ist?

Weil es nicht von Amazon selber ist, sondern von jemand anders dort hochgeladen wurde - da klappt's nicht mit dem Bildchen.
Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.  (Friedrich Nietzsche)

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
Rezension zu John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #2 am: 28. November 2011, 12:57:08 Nachmittag »
Meine Fresse.... was für ein Buch... Nur 100 Seiten, aber so viel Stumpfsinn.

Ich persönlich würde es ja nicht unter Fach- und Sachbücher einsortieren. Nichts was hier drin steht ist irgendwie sachlich oder rational.
Das Buch besteht einfach aus den gesammelten Spinnereien eines zutiefst überzeugten Christen über das Böse in der Zeichentrickserie und Videospielreihe "Pokémon".

Für die, die es nicht wissen, Pokémon handelt von einer Welt, in der die namensgebenden Pokémon leben, die unsere Tiere ersetzen. Mit sogenannten Pokébällen ist es möglich diese Lebewesen zu fangen und als Haustiere und/oder Arbeitstiere zu halten. Außerdem ist das tatsächliche Hauptthema des Franchises das Trainieren der Pokémon um sie gegen die Pokémon anderer Leute kämpfen zu lassen. Trainiert man sie gut genug, können sie sich auch "entwickeln" und werden zu noch stärkeren Pokémon. Der Traum jeden Kindes in dieser Welt und die Hauptaufgabe in den Videospielen ist es durch die Welt zu reisen, Pokémon zu sammeln und zu trainieren und dann die 8 Pokémon Arenen zu besuchen, in denen man den sogenannten Arenaleiter besiegen muss, um den entsprechenden Orden zu erhalten. Hat man alle 8, kann man gegen die Pokémon Liga - Also die 5 besten Trainer der Welt - antreten und versuchen Pokémon Meister zu werden.
Man kann sich jetzt darüber streiten, wie kindergerecht die ganze Sache ist in Hinsicht darauf, dass man hier arme kleine Tiere gefangenhält und gegeneinander kämpfen lässt. Aber es ist ja nun mal mehr als das. In der Zeichentrichserie bauen die Charaktere tiefgehende Beziehungen mit ihren Pokémon auf und nicht alle benutzen ihre Pokémon als Kampfmaschinen. Manche Leute wollen sie wie gesagt auch einfach nur als Haustier halten oder richten sie ab, damit sie ihm bei der Arbeit helfen.
Pokémon ist vorallem heutzutage ein ziemlich taktisches Spiel und speziell für Kinder mit seiner großen Vielfalt an Kreaturen sehr interessant. Außerdem geht es schon längst nicht mehr nur ums Kämpfen. Aber als dieses Buch erschienen war, gab es erst nur die ersten 3 Spiele, die in dem Sinne natürlich noch relativ ernüchternd waren.

Der Autor dieses Buches, John Paul Jackson ist hundertprozentig davon überzeugt, dass Pokémon eine Täuschung Satans ist, um die Kinder gegen das Christentum aufzuhetzen und sie dazu bringen, gefallen an okkulten Ritualen zu finden.
Außerdem, wie er selbst schrieb, lehrt Pokémon den Kindern die Evolution, was Jackson absolut nicht tolerieren kann.
Ganz Recht, John Paul Jackson ist so weit von seiner Religion überzeugt, dass er die Evolutionstheorie komplett abstreitet und noch schlimmer: Für ihn sind sämtliche anderen Religionen das pure Böse. So kommt es einen jedenfalls vor.

Ein Beispiel, wieso Pokémon denn so böse sein soll, ist eine Szene aus der Serie. Ein Geistpokémon mit Vampirzähnen erschreckt die Hauptfiguren. Als Antwort darauf suchen die sich darauf Kruzifix, Knoblauch und einem hölzernen Pfahl um das Geisterpokémon in die Flucht zu schlagen, wie man es so kennt. Als das Geisterpokémon dann die drei Dinge sieht, lacht es nur.
Jackson interpretiert das so, dass der Geist das Kruzifix - und damit das größte Zeichen des Christentums - auslacht und sieht es als Verhöhnung des Christentums. Daraus zieht er sich dann die Nachricht, dass das Kruzifix in der Pokémonwelt für Schwäche steht.
Er sieht das alles viel zu eng. Der Geist lachte einfach, weil die Sache mit dem Kruzifix, dem Knoblauch und dem Pfahl ein Klischee alter Vampirgeschichten ist, nicht um das Christentum niederzumachen. Das "lustige" ist, im Verlaufe des Buches schrieb Jackson noch davon, dass manche Leute die Nachrichten aus der Bibel falsch interpretieren...
Ich habe mich auch vom Christentum entfernt und bin Atheist geworden aber Gott weiß, dass ich bei dieser Entscheidung kein einziges mal an Pokémon gedacht habe.

Was mich sehr aufgeregt hat ist, dass Jackson sich nicht mal richtig über das, was er doch als ach so böse darstellt informiert hat. Wie ich schon sagte, geht es bei Pokémon darum, die gleichnamigen Tiere zu fangen und sie zum Kämpfen zu trainieren. Was Jackson wohl nicht ganz verstanden hat ist, dass man sich selber aber nicht mit den Pokémon identifiziert. Man ist ein normaler Mensch, der seinen Pokémon Kommandos zuruft.
In einem Kapitel schreibt Jackson nämlich, dass Ash (Also die Hauptfigur der Serie und ein Mensch wohlgemerkt) sich in das Pokémon namens "Dodrio" verwandeln könnte, was absoluter Schwachsinn ist. Und es kommt noch besser: Im Anschluss darauf schreibt er, dass Ash auf diese Weise zu einem sogenannten "Pokégott" werden kann.
Man kann sich weder in Pokémon verwandeln, noch gibt es Pokégötter. Es gibt legendäre Pokémon, manche sind vielleicht gottähnlich, wie zum Beispiel die drei Vogelpokémon "Zapdos", "Arktos" und "Lavados" die darauf aufpassen, dass die Elemente der Welt nicht außer Kontrolle geraten, aber sie sind keine Götter.
Und erst recht kann man selber sich nicht in ein Pokémon verwandeln und zu einem Gott werden. Ich verstehe jetzt noch nicht, wie Jackson auf diese bescheuerte Idee gekommen ist und werde es wohl nie verstehen.
[EDIT: Es gibt inzwischen doch ein Pokémon namens "Arceus", dass von vielen Fans als Gott der Pokémon-Welt angesehen wird. Aber dieses gab es zu der Zeit noch nicht, als das Buch geschrieben wurde, also kann davon nicht die Rede sein.]

Da Jackson uns davon überzeugen möchte, dass Pokémon den Kindern Hexerei und Okkultismus nahe bringt, zeigt er uns natürlich auch wie. Zum Beispiel schreibt er, dass den Kindern durch die Spiele/Serie das "Charming" oder auch die Zauberei durch Sprechgesänge beigebracht wird. Er kommt auf diese Idee, weil alle Pokémon (bis auf 1 oder 2 Ausnahmen) nichts weiter sagen können, als ihren eigenen Namen. Demnach klingt es schon mal nach "Sprechgesang".
Aber ganz ehrlich, aus solchen banalen Sachen so einen Unsinn zu interpretieren ist lächerlich.

John Paul Jackson ist ein Quacksalber, der versucht aus einer eigentlich harmlosen Kinderunterhaltung Satan selbst zu machen in dem er aus den banalsten Dingen Schwachsinn interpretiert oder sich durch falsches Wissen selbst Stumpfsinn zusammenreimt.
Noch dazu, wie kann ich jemanden wie ihn und seine Meinung tolerieren, wenn er selber doch taktlos über die anderen Religionen der Welt herzieht.
Es erinnert mich ein wenig an PETA's aktuellem Vorgehen gegen die Super Mario Spiele, weil die titelgebende Hauptfigur als Power-Up, also um sich zu stärken, ein Waschbär-Outfit einsammeln kann. Es ist nur ein verdammtes Kinderspiel und man sollte es wirklich nicht so ernst nehmen.

Ich hoffe wirklich niemand liest dieses Buch und nimmt es zu ernst. John Paul Jackson ist viel zu sehr in seiner Religion gefangen, dass er die Realität gar nicht mehr sieht. Er ähnelt den Hexenjägern des Mittelalters und sollte sich dringend ein wenig von seinem Glauben entfernen. Ich habe auch gläubige Freunde und ich toleriere deren Meinung und Glauben, aber wenn es schon so weit ist, dass man Satan in Kinderspielen findet und selbst so was wie die Evolutionstheorie abstreitet, geht es meiner Meinung nach entschieden zu weit. Man sollte schon darauf achten, sich nicht zu sehr in der Vergangenheit zu fangen.

Pokémon ist vielleicht nicht ganz so harmlos wie ich denke, immerhin geht es größtenteils darum, Tiere zu fangen und für sich kämpfen zu lassen, aber Jackson hat mit seinen idiotischen Gründen definitiv übertrieben.

Dieses Buch erhält von mir :marypipeshalbeprivatmaus:, weil weniger nicht geht.

Definitiv das bescheuertste Buch, das ich je gelesen habe.


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.
« Letzte Änderung: 28. November 2011, 22:49:45 Nachmittag von Leseratte von A - Z »

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

Offline Saltanah

  • The Grim Squeaker
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11753
  • Wir sind irre, also lesen wir!
Re: Rezension zu John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #3 am: 28. November 2011, 17:42:47 Nachmittag »
Ich persönlich würde es ja nicht unter Fach- und Sachbücher einsortieren.

Nachdem ich deine gelungene Rezi gelesen habe, sehe ich das auch so. Daher verschiebe ich den Thread entsprechend.

Offline Juggalette

  • TiefseeLtaucherin
  • Mitglied
  • Beiträge: 2383
  • Na terra onde fores viver, faz como vires fazer.
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #4 am: 28. November 2011, 18:21:46 Nachmittag »
Dass man so einen Schwachsinn überhaupt publizieren kann...  :wand:
:leser:
Stephen King - The Long Walk
Graham Masterton - Prey
Victoria Schlederer - Des Teufels Maskerade
Josephine Angelini - Starcrossed

SuB: 259

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #5 am: 28. November 2011, 22:51:34 Nachmittag »
Dass man so einen Schwachsinn überhaupt publizieren kann...  :wand:
Ganz meine Meinung.
Ich bin echt froh, dass das Buch so gut wie völlig unbekannt ist; jedenfalls in Deutschland. Man findet kaum Informationen über das Buch, also kennt es wohl auch keiner. Zum Glück.....


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

Offline Bluebell

  • Mitglied
  • Beiträge: 1781
"Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."

Offline Tammy1982

  • TAMKA-Vorstandsmitglied; Auswahl Wunsch-Rezi
  • Rezensententeam
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2171
  • Leserunden-Junkie
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #7 am: 29. November 2011, 11:13:18 Vormittag »
Hallo Matthias,

ich werde das Buch definiti nie lesen, aber ich finde deinen Verriss sehr gelungen!  :daumen: Musste teilweise schon richtig schmunzeln, obwohl ich es sehr erschreckend finde, was der Mensch da so geschrieben hat!  :entsetzt:

Ich selber kenne Pokémon auch nicht so gut, aber mein Bruder hat das jahrelang gespielt. Trotzdem ist er kein Satanist geworden und sammelt auch keine Tiere, um sie abrichten zu können!  :rollen: :breitgrins: :zwinker:

Ich finde es aber sehr erschreckend, dass in den USA solche Bücher überhaupt verkauft werden!  :entsetzt:

Liebe Grüße
Tammy  :winken:
"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden." (Franz Kafka)

Offline Madicken

  • Büchersammlerin
  • Mitglied
  • Beiträge: 1659
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #8 am: 29. November 2011, 11:15:42 Vormittag »
Was mich mehr überrascht ist, dass das Buch auch auf deutsch übersetzt wurde.  :rollen: Aber sehr gelungene Rezi. :breitgrins:
Die Literatur gibt der Seele Nahrung,
sie bessert und tröstet sie.

:lesen:
Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann

Offline tári

  • lila Sternenstaub
  • Mitglied
  • Beiträge: 728
    • Portfolio
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #9 am: 29. November 2011, 11:16:33 Vormittag »
Oh je, oh je, oh je. Ich war ja nie Pokemon-Fan, aber was dieser Mensch da von sich gibt, hört sich ja extrem abenteuerlich an. Welcher Verlag druckt so etwas?

Zumindest ist das Lesen deiner Rezi ein Vergnügen :zwinker:
"When I was young, I invented an invisible friend called Mr Ravioli. My psychiatrist says I don't need him anymore, so he just sits in the corner and reads." Max Horovitz, Mary & Max (2009)

"Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world." Neil Gaiman, The Ocean at the End of the Lane

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
Re: Rezension zu John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #10 am: 29. November 2011, 16:24:53 Nachmittag »
bin Atheist geworden aber Gott weiß,

 :breitgrins:

Hehe, das musste einfach sein.  :breitgrins:



Finde ich ja toll, dass die Rezension so gut angekommen ist. Danke für's Lob! :smile:


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

Online Jari

  • Mitglied
  • Beiträge: 6642
  • Der Nervzwerg vom Dienst :)
    • Jaris Büchergebrabbel
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #11 am: 29. November 2011, 18:36:27 Nachmittag »
Oh, mein Freund und ich sind ein satanisches Pärchen und wir haben unsere Seele an den Teufel verkauft :lachen:
Wie bist du überhaupt zu diesem Buch gekommen? :breitgrins:
//Grösser ist doof//

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #12 am: 29. November 2011, 20:58:17 Nachmittag »
Oh, mein Freund und ich sind ein satanisches Pärchen und wir haben unsere Seele an den Teufel verkauft :lachen:
Wie bist du überhaupt zu diesem Buch gekommen? :breitgrins:
Och, ich habe einfach mal auf amazon rumgestöbert und wahllos irgendwelche Wörter in die Suche eingegeben. Und neben Büchern wie "Game Boy" und "The Rise and fall of Pokémon: Pikachu's Global Adventure" bin ich eben auch auf dieses Buch gekommen.



Da Jackson's Buch nur 100 Seiten hatte, dachte ich mir, kann ich es mal eben neben meinen anderen Büchern lesen. Außerdem hat es mich noch neugieriger gemacht, als ich merkte, dass es zu dem Buch irgendwie so gut wie gar keine Informationen gibt.
Aber ich hatte ehrlich gesagt nicht mit so viel religiösen Blödsinn gerechnet.


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

Offline Spinnendon

  • Mitglied
  • Beiträge: 186
    • Neue Bücher- neue Welten. Verlagsvorschau a lá Karo. Neu bei Fb
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #13 am: 26. Februar 2012, 00:13:47 Vormittag »
Vielen Dank für die Meinungen hier, ich musste doch sehr lachen.
Aus Spaß würde ich mir das Buch doch glatt mal zu Gemüte führen. Kaufen möchte ich es mir nicht um so etwas/jmd nicht zu unterstützen, aber zum lachen ist es sicher doch gut geeignet.
Hinter den Wolken ist der Himmel blau.

Offline Leseratte von A - Z

  • Cthulhuist
  • Mitglied
  • Beiträge: 423
    • Letterboxd
Re: John Paul Jackson - Der Handel mit den Kinderseelen: Die Pokémon
« Antwort #14 am: 27. Februar 2012, 07:27:20 Vormittag »
Vielen Dank für die Meinungen hier, ich musste doch sehr lachen.
Aus Spaß würde ich mir das Buch doch glatt mal zu Gemüte führen. Kaufen möchte ich es mir nicht um so etwas/jmd nicht zu unterstützen, aber zum lachen ist es sicher doch gut geeignet.
Oh, die Einstellung hatte ich auch erst, aber das hat irgendwie nicht funktioniert. Das Buch ist nicht witzig-dumm sondern einfach nervig-dumm. Aber wenn du das Buch lesen willst, kannst du auch meins haben. Ich werde das ja sowieso nirgendwo los.


Ach ja, ich hatte die Rezension hinterher auch auf amazon.de gestellt. 48 von 49 Leuten fanden die Rezension hilfreich, aber vor kurzem hat jemand anderes eine eigene Rezension geschrieben in der er/sie in einem Satz das Buch als ein sehr gutes predigt. Kann echt nicht glauben, dass jemand der Meinung sein kann.


Mit freundlichen Grüßen,
Matthias.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2012, 07:30:40 Vormittag von Leseratte von A - Z »

   Mein SuB
   Mein LovelyBooks Account
   Tauschticket

A - Z Authors Challenge:
AB-D-FG--JKLM----RS---W---

Lese ich gerade (u. A.):   
Manfred Koch-Hillebrecht -- Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators   
Soon Ok Lee -- Lasst mich eure Stimme sein!
   

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt