Autor Thema: Wolfgang Burger - Eiskaltes Schweigen  (Gelesen 338 mal)

Annabas

  • Gast
Wolfgang Burger - Eiskaltes Schweigen
« am: 29. April 2011, 16:04:11 Nachmittag »

Wolfgang Burger – Eiskaltes Schweigen



Inhaltsangabe (dem Buch entnommen)
Fröstelnd steht Kriminalrat Alexander Gerlach vor der Leiche von Anita Bovary. Die Frau, die erstochen in ihrer kleinen Wohnung aufgefunden wurde, lebte isoliert, hatte weder Freunde noch Bekannte. Im Umfeld der Toten stößt er auf mehr und mehr Ungereimtheiten, doch jede Spur führt in eine Sackgasse. Erst als eine zweite Leiche gefunden wird, fügen sich die Indizien zum alarmierenden Bild. Gerlach beginnt zu fürchten, dass es noch mehr Opfer geben könnte. Es kommt jedoch sehr viel schlimmer, denn er hat ein wichtiges Detail übersehen ...

Dies ist bereits der sechste Band um Alexander Gerlach:
Heidelberger Requiem
Heidelberger Lügen
Heidelberger Wut
Schwarzes Fieber
Echo einer Nacht
Eiskaltes Schweigen
Der fünfte Mörder (erscheint im Juli 2011)

Der erste Satz:

>„Die Leiche heißt A Punkt Bovary“, verkündete der junge uniformierte Kollege mit vor Aufregung roten Ohren.<

Meine Meinung zum Buch:

Obwohl ich die diesem Buch vorangegangenen Bände nicht gelesen habe, konnte ich mich gut in die Geschichte einleben. Vermutlich sind mir ein paar Feinheiten oder Anspielungen entgangen, aber ich bin der Meinung, dass sich das Buch auch gut isoliert lesen lässt.

Die Geschichte bzw. der Fall um Anita Bovary ist spannend aufgebaut und enthält einige Überraschungen. Zum Beispiel hätte ich nicht erwartet, dass die Identität des Täters/der Täterin so bald offenkundig wird – doch dann geht die Geschichte erst richtig los. Das war mal etwas anderes und auch der Fortgang der Geschichte las sich sehr spannend. Das Ende lässt sogar noch etwas Raum für Spekulationen zu.

Die Hauptfigur Alexander Gerlach fand ich sehr sympathisch – er ist kein Super-Ermittler, der von Erkenntnis zu Erkenntnis hetzt, sondern muss sich mit dem üblichen Papierkram und auch mit den ganz normalen Irrtümern herumschlagen, die der Alltag eines Kriminalrats so mit sich bringt. Darüber hinaus hat er mit zwei pubertierenden Töchtern ein spannendes Familienleben, das ebenfalls sehr authentisch erzählt wird.

Ich habe das Buch im Rahmen einer autorenbegleiteten Leserunde gelesen. Der Autor hat bereitwillig noch einige Hintergrundinformationen geliefert – wer mag, kann sie dort nachlesen. :smile:

Meine Bewertung: 4ratten

Viele Grüße von Annabas    :winken:

Offline katy_85

  • *nachtaktiv*
  • Mitglied
  • Beiträge: 265
Re: Wolfgang Burger - Eiskaltes Schweigen
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2012, 21:51:20 Nachmittag »
Ich muss den Thread mal hervorholen. Vor einiger Zeit hat meine Mutter mir ein paar Krimis mitgegeben, unter anderem die ersten 5 Bände von Wolfgang Burger. Ich fand sie alle sehr spannend bisher, habe alle hintereinander weggelesen. Dann habe ich mir den "Eiskaltes Schweigen" bestellt und gestern beendet. Ich fand alle anderen Bände irgendwie fesselnder als diesen. Den Anfang fand ich richtig spannend, aber
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
Die beiden Teile der Reihe, die mir noch fehlen, sind schon unterwegs zu mir, ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Kommisar Gerlach und seine Kollegin sind mir ans Herz gewachsen. Ausserdem:
Spoiler (Klick zum Anzeigen/Verbergen)
"Books are a uniquely portable magic." S. King

:kaffee: Kate Morton - Die fernen Stunden