Drucken

Er ist wieder da Hot

http://www.literaturschock.de/media/reviews/photos/original/b4/d4/32/_vermes-1352716119.jpg
 
3.7
 
0.0 (0)
2445   1  
Add Media
Schreibe eine Rezension

Informationen zum Autor

Informationen zum Buch

Verlag
Erstausgabe (D)
2012
Seiten
400
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-10
3847905171
ISBN-13
9783847905172

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Ich erinnere mich, ich bin erwacht, es dürfte früher Nachmittag gewesen sein.
Klappentext:

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Offizielle Literaturschock-Rezensionen

Als ich mit diesem Buch begonnen habe, hatte ich keine Ahnung, worauf ich mich hier eingelassen habe. Der Autor spielt das Gedankenspiel, was wäre wenn Hitler wie durch ein Wunder überlebt hätte und 2011 auf einmal wieder aufersteht. Natürlich hat er einen Filmriss ab 1945 und hat keine Ahnung, wie die derzeitigen politischen Verhältnisse sind und wie der Krieg schließlich ausgegangen ist. Gerade da er auffällt und natürlich keiner sich vorstellen kann, dass der wahre Hitler vor ihm steht, macht er schon bald Karriere als politischer Comedian und Karrikatur von Adolf Hitler. Geschickt bzw. teilweise auch einfach nur durch viel Glück manövriert er sich durch den TV-Dschungel und schafft es Fernsehsender, wie auch Zeitungen für seine Zwecke zu gebrauchen. Diese Manipulation ist erschreckend, aber leider auch sehr realistisch.

Das gesamte Buch ist aus der Sicht von Hitler geschrieben und war daher für mich teilweise keine leichte Kost. Seinen größenwahnsinnigen Gedanken und erschreckenden Ansichten zu folgen, die er immer noch genauso hegt wie zu Zeiten des 3. Reiches, war oft kein leichter Stoff und hat mich oft entsetzt inne halten lassen. Einige Episoden sind dabei wirklich so abstrus, dass ich schmunzeln musste, aber im Laufe des Buches ist mir das Schmunzeln irgendwann vergangen und ich hoffe nur, dass so jemand wie Hitler bei uns nie wieder an die Macht kommt. Gleichzeitig hat der Autor es aber gut geschafft Hitler nicht als Vollidioten dastehen zu lassen, was er ja wohl definitiv nicht gewesen sein kann, sondern klar zu zeigen, wie manipulativ und geschickt, dieser wohl agiert haben muss und womit er auch noch heute Erfolg hätte.

Erschreckend zu verfolgen, wie gerade die Boulevardpresse und auch das Fernsehen sich schön um ihn sammeln und er selber schon die Gedanken hegt, dass eine Gleichschaltung der Berichterstattung gar nicht mehr notwendig ist, da sie das schon von alleine machen!

Teilweise hat das Buch erhebliche Längen und nachdem der erste Witz vorbei ist, zieht es sich dann doch etwas. Das Ende bleibt dabei auch noch sehr offen, trotz allem zeigt es aber, dass ein Hitler, wenn er es geschickt anstellt, wohl auch heute noch teilweise erschreckenden Erfolg haben könnte. Ob es dazu reicht, dass er gleich den nächsten Weltkrieg anzetteln könnte, ist fraglich, aber zumindest könnte er genug Gemüter erreichen.

Alles in allem ein Buch, das mir sehr viel Stoff zum Nachdenken gegeben und mich oft auch sehr entsetzt hat. Eine gelungene Satire, mit einigen Längen, die aber doch viele Dinge gut auf den Punkt bringt.
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Von Tammy1982 11 März 2013
Top 10 Rezensenten  -   Zeige alle meine Rezensionen (212)

Erschreckende Satire, die viel Stoff zum Nachdenken gibt

Als ich mit diesem Buch begonnen habe, hatte ich keine Ahnung, worauf ich mich hier eingelassen habe. Der Autor spielt das Gedankenspiel, was wäre wenn Hitler wie durch ein Wunder überlebt hätte und 2011 auf einmal wieder aufersteht. Natürlich hat er einen Filmriss ab 1945 und hat keine Ahnung, wie die derzeitigen politischen Verhältnisse sind und wie der Krieg schließlich ausgegangen ist. Gerade da er auffällt und natürlich keiner sich vorstellen kann, dass der wahre Hitler vor ihm steht, macht er schon bald Karriere als politischer Comedian und Karrikatur von Adolf Hitler. Geschickt bzw. teilweise auch einfach nur durch viel Glück manövriert er sich durch den TV-Dschungel und schafft es Fernsehsender, wie auch Zeitungen für seine Zwecke zu gebrauchen. Diese Manipulation ist erschreckend, aber leider auch sehr realistisch.

Das gesamte Buch ist aus der Sicht von Hitler geschrieben und war daher für mich teilweise keine leichte Kost. Seinen größenwahnsinnigen Gedanken und erschreckenden Ansichten zu folgen, die er immer noch genauso hegt wie zu Zeiten des 3. Reiches, war oft kein leichter Stoff und hat mich oft entsetzt inne halten lassen. Einige Episoden sind dabei wirklich so abstrus, dass ich schmunzeln musste, aber im Laufe des Buches ist mir das Schmunzeln irgendwann vergangen und ich hoffe nur, dass so jemand wie Hitler bei uns nie wieder an die Macht kommt. Gleichzeitig hat der Autor es aber gut geschafft Hitler nicht als Vollidioten dastehen zu lassen, was er ja wohl definitiv nicht gewesen sein kann, sondern klar zu zeigen, wie manipulativ und geschickt, dieser wohl agiert haben muss und womit er auch noch heute Erfolg hätte.

Erschreckend zu verfolgen, wie gerade die Boulevardpresse und auch das Fernsehen sich schön um ihn sammeln und er selber schon die Gedanken hegt, dass eine Gleichschaltung der Berichterstattung gar nicht mehr notwendig ist, da sie das schon von alleine machen!

Teilweise hat das Buch erhebliche Längen und nachdem der erste Witz vorbei ist, zieht es sich dann doch etwas. Das Ende bleibt dabei auch noch sehr offen, trotz allem zeigt es aber, dass ein Hitler, wenn er es geschickt anstellt, wohl auch heute noch teilweise erschreckenden Erfolg haben könnte. Ob es dazu reicht, dass er gleich den nächsten Weltkrieg anzetteln könnte, ist fraglich, aber zumindest könnte er genug Gemüter erreichen.

Alles in allem ein Buch, das mir sehr viel Stoff zum Nachdenken gegeben und mich oft auch sehr entsetzt hat. Eine gelungene Satire, mit einigen Längen, die aber doch viele Dinge gut auf den Punkt bringt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
 

Besucherrezensionen

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.

Bewertung (je höher desto besser)
  • Plot / Unterhaltungswert
  • Charaktere
  • Sprache & Stil
Rezensionen
Bitte geben Sie den Sicherheitscode an.
 

Buch des Monats

Gina Mayer
Leonore und ihre Töchter


Monatstipp

Die Autorin entführt den Leser mit diesem Buch auf eine Reise durch mehrere Generationen einer Familie und dem Schicksal seiner Frauen, die nie ihr Glück in der Liebe fanden ...

Rezension lesen >>>

 

Stöbern

Kategorie: Liebe & Erotik
Autor: Nora Roberts
Verlag: Heyne
Erstausgabe (D): 1994

Mein Account

Bitte beachten: Dieser Account bezieht sich nur auf die Möglichkeit, Rezensionen ohne Sicherheitsabfrage zu erfassen. Sie hat nichts mit einer Anmeldung in den Foren zu tun.

Suche

Aktuelle Termine

Verlosungs-Deadline
Fr Nov 28
Beata Zatorska - Kandierte Orangen: Eine kulinarische Reise durch Polen
Verlosungs-Deadline
Fr Nov 28
Martin Krist - Engelsgleich
Autorenbegleitete Leserunde
Fr Nov 28
Nicole C. Vosseler - Zeit der wilden Orchideen
Autorenbegleitete Leserunde
Fr Nov 28
Raimon Weber - Kuckucksmörder
Autorenbegleitete Leserunde
Fr Nov 28
T. S. Orgel - Orks vs. Zwerge 3: Der Schatz der Ahnen
Verlosungs-Deadline
Fr Nov 28
Tania Krätschmar - Clara und die Granny-Nannys